Gipshände machen wir immer im Januar, denn dazu brauchen wir die  Abschnitte des Kerzenziehens! Diese Resten schmelzen wir ein und dann tunken wir unsere Hände in das Wachs - die Hand wieder vorsichtig raus ziehen und dann wird diese Form mit Gips gefüllt: Ein zeitloses Zeitdokument mit beinahe gruseliger Detailtreue!

Unknown.jpeg